BILDUNGSSTREIK WUPPERTAL

Wir machen weiter – für einen heissen Herbst!

Liebe BildungsstreikerInnen,

„wir machen weiter – für einen heissen Herbst“ lautet der aktuelle Slogan des bundesweiten Bildungsstreiks.

Erinnert ihr euch noch an unsere gemeinsame Bildungsstreikwoche? 15. – 19. Juni 2009 – die Uni Wuppertal steht Kopf und warum?
Aktive, interessierte, tolle und vor allem kritische Menschen aus der Hochschule, den Schulen, ganz Wuppertal und Umgebung fordern eine Veränderung in der Bildungspolitik und bestreiken die unzumutbaren Lern- und Lehrbedingungen in Wuppertal.

Die Forderungen wurden in der Woche ausführlich bearbeitet und die Liste der Dinge, die zu tun sind, lang und länger.
Am Ende haben wir die Forderungen dem Rektor überreicht, mit der Aufforderung dem Wunsch der Studierendenschaft nachzukommen und endlich für Bedingungen zu sorgen, mit denen Lernen und auch Lehren wieder Spaß und Sinn macht.

Ihr könnt euch sicher denken, was geschehen ist – NICHTS.

Deswegen heißt es: WIR MACHEN WEITER. Der nächste Bildungsstreik steht schon vor der Tür und findet am 17. November statt. Wir wollen wieder dabei sein – und dieses Mal mit der vollen Unterstützung durch den AStA der BUW.

Und warum schreiben wir euch? Weil nur mit allen gemeinsam können wir für eine Veränderung sorgen. Damit unsere Energie nicht in endlosen Strukturdebatten und ähnlichem verbraucht wird, haben wir folgendes für euch erledigt:
Wir haben einen Verteiler eingerichtet. Jede und jeder von Euch ist über diesen Verteiler unter bildungsstreik [ät] asta.uni-wuppertal.de erreichbar. Die Kommunikation ist also auf diesem Wege schon einmal gesichert.

Doch heißt es ja nicht reden und mailen und fertig, sondern WIR MACHEN WEITER!
Wir wünschen uns ein erneutes Treffen und laden euch daher am Montag, 19. Oktober, ab 18 Uhr nach guter alter Tradition in den AStA ein. Dort wartet auch eine Überraschung auf Euch!
Es gilt an diesem Tag grundsätzlich über die Zukunft des Bildungsstreiks zu besprechen. Vielleicht geht es weiter und wir planen schon bald gemeinsam eine mögliche Vollversammlung und starten Teil 2 des bundesweiten Bildungsstreiks auch an der BUW.

Außerdem findet das nächste bundesweite Bildungsstreiktreffen vom 16. bis 18. Oktober 2009 in Münster statt. Alle Infos dazu schicken wir euch über den Verteiler und findet ihr natürlich auch unter: www.bildungsstreik.net. Wir würden uns natürlich freuen gemeinsam mit euch zahlreich nach Münster zu fahren!

Mit solidarischen Grüßen,
der Bildungsstreik 🙂

P.S. Sicher kennt Ihr alle noch Studis, die auch furchtbar gerne informiert werden möchten. Gebt ihnen einfach diesen Link, unter dem sie sich selbst auf den Verteiler setzen können: http://www.asta.uni-wuppertal.de/cgi-bin/mailman/listinfo/bildungsstreik

P.P.S. Diesen Link könnt Ihr auch in dem unwahrscheinlichen Fall nutzen, dass Ihr nichts mehr vom Bildungsstreik in Wuppertal sehen wollt!

Advertisements

Filed under: Allgemeines, Bildung, Bildungsstreik

One Response

  1. D. Mühlbauer sagt:

    Please, no really please don’t!

    Ich möchte bei dieser Gelegenheit nochmal daran erinnern, dass Veränderungen von der Größenordnung eurer Forderungen Zeit brauchen. Ich persönlich finde mit dem Bau den Hörsaalzentrums und der Aufstockung des UniBib-Budgets sind doch sinnvolle Veränderungen auf dem Weg.

    Außerdem kann der Rektor der Uni keineswegs selbst über die sicherlich notwendigen Veränderungen bestimmen. Ich rate folglich dazu diejenigen zu bestreiken, die etwas entscheiden können. Das widerum muss man in Düsseldorf vor oder gerne auch im Landtag tun. Die Presseaufmerksamkeit ist euch da sicher und meine Solidarität ebenso.

    Im Gegenteil zu den Blockade-Aktionen vom Sommer, die nicht gerade zur Verständigung zwischen den Fachbereichen beigetragen haben. Ebenso wenig hat das bei mir persönlich Begeisterungsstürme ausgelöst, dass ich von meinen Veranstaltungen fernbleiben musste. Solidarisch kann und will ich mit solchen Aktionen gar nicht sein.

    Ja ich zahle gerne Studiengebühren – nun ist es raus! Ich arbeite dafür neben dem Studium in zwei Jobs und belaste mich mit zusätzlichem Stress. Dafür sehe ich nun auch die Einstellung von 4 Juniorprofs und den Bau des HS-Zentrums. Ich finde, dass ist doch ein konkreter Effekt.

    Ich hoffe also, dass ihr bei den diesmal geplanten Aktionen nicht wieder diejenigen behindert, die nichts entscheiden können (Profs und Rektoren). Außerdem hoffe ich, dass ihr nicht wieder diejenigen behindert, die ebenso wie ihr das demokratische Recht auf freie Meinungsäußerung (Teilnahme an Vorlesungen)wahrnehmen wollen. Oft finden sich unter diesen Studenten wohl informierte und durchaus sozial engagierte Menschen, die sich nach und nicht etwa vor Abwägung aller Informationen gegen euren Streik entshieden haben.

    Gruß

    D. M.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

twitter

Fehler: Twitter hat nicht geantwortet. Bitte warte einige Minuten und aktualisiere dann diese Seite.

%d Bloggern gefällt das: